Haus Dornbusch


Hiddensee bietet ein ideales Reizklima und zahlreiche Möglichkeiten für einen Rundum-Fitness-Urlaub.

Dafür sorgen auch die sportlichen Veranstaltungen, die auf der Insel während der Sommermonate geboten werden:


NORDIC-WALKING für Anfänger und Fortgeschrittene

April-September, jeden Montag,17.00 Uhr;(nicht am 16.;23.;30.07.)Treffpunkt: Rathaus Vitte/Insel Information Hiddensee GmbH, Norderende 162

(Eine begrenzte Anzahl an Nordic-Walking-Stöcken ist vorhanden.)

Oktober-März, je nach Wetterlage



Jeder findet seinen Lieblingsplatz an Hiddensees weitläufigen Stränden. Die Hiddenseer unterscheiden zwischen Textil-, Nacktbade- und Hundestrand, die Grenzen verlaufen jedoch fliessend. An bestimmten Strandabschnitten auf Hiddensee ist es schon seit Jahrzehnten üblich, das Nacktbaden zu geniessen. Also entweder mitmachen oder: Augen zu und durch. Besonders ruhig ist es am Strand südlich von Neuendorf, der sich bei den FKK-Anhängern grosser Beliebtheit erfreut.

Schon der Dichter Gerhart Hauptmann, der die Insel regelmässig besuchte, bemerkte zu seinem1916 auf Hiddensee begonnenen Roman "Die Insel der grossen Mutter": "Ich hätte sie wohl nie geschrieben, hätte ich nicht jahrelang auf Hiddensee die vielen schönen, oft ganz nackten Frauenkörper gesehen und das Treiben dort beobachtet."

Für Nichtschwimmer ist dieser Strandabschnitt allerdings ungeeignet, weil das Wasser bereits nach 10 Metern sehr tief wird.



Von Mitte Mai bis Mitte September werden Strandabschnitte in den Orten Neuendorf, Vitte und Kloster von der DLRG überwacht. Schlauchboote, Fahrräder, Tandems und Windschutzvorrichtungen können gemietet werden im Freizeit-Center Richtung Vitte, Seeseite. Die Gefahr, beim Baden mit nesselnden Quallen in Berührung zu kommen, ist an den Stränden Hiddensees gering. Seesterne, Seeigel und Seeanemonen kommen wegen des geringen Salzgehaltes der Ostsee hier nicht vor. Am Weststrand kann man manchmal auf die Strandkrabbe treffen, die man an ihrem etwa 6 Zentimeter langen trapezförmigen Rückenschild erkennt.

Baden Anno dazumal

"Wer sich des kalten Seebades bedienen will, es aber nicht liebt, sich im Freien zu entkleiden, benutzt eine der Badekarren. Auf einer kleinen Treppe steigt der Entkleidete ins Bad - und auch die züchtigste der Frauen darf sich nicht scheuen, eines solchen Badekarrens sich beim Baden zu bedienen, denn ausser, dass solcher an den Seiten bekleidet ist....ist auch dafür gesorgt, dass durch einen seewärts niederzulassenden Vorhang die Badende sich dem Blicke jedes Lauschenden gänzlich entziehen kann."

Aus: "Reisegesellschafter durch Rügen", 1823

Drachen steigen lassen

Wo könnte man besser Drachen steigen lassen als auf Hiddensee? Die mittlere Windgeschwindigkeit liegt in Kloster bei 7 m/s, ein ideales Revier also für die Freunde dieses Sports. Überall auf der Insel ist das Drachensteigenlassen erlaubt, eine Einschränkung gibt es aus Sicherheitsgründen lediglich im Bereich der bewachten Badestrände.



 

Zurück zur Homepage?
Leuchtturm klicken!

Surfen und Segeln auf Hiddensee


Unsere Literaturempfehlung: Der 70seitige Strandführer von Erich Hoyer: Steine, Fossilien, Pflanzen und Tiere werden ausführlich beschrieben. Erich Hoyer: "Es gibt viele Dinge, die man einfach tun muss, wenn man einen Inselbesuch unternimmt. Dazu gehört selbstverständlich auch ein Strandspaziergang, der bei jeder Witterung ein ausserordentliches Erlebnis darstellen kann, wenn man ihn mit offenen Augen begeht."


Der Strandkorb wurde, so erzählen die Rüganer, von dem Korbmacher Wilhelm Bartelmann 1893 auf Rügen erfunden. Strandkörbe gibt es auch auf der Nachbarinsel des Erfinders: Man kann sie sich während der Saison in Neuendorf, Vitte und Kloster mieten.


Von besonderem Reiz sind Strandwanderungen an der sturmgeprägten West- und Nordküste. Hier findet man Steine und Fossilien zum Untersuchen, mit etwas Glück ein Stück Bernstein und lernt so nebenbei das vielfältige Leben zwischen Meer und Insel kennen.