Elisabeth Büchsel - Die Malerin von Hiddensee

Kurz nach der Jahrhundertwende schlug die Stralsunder Malerin Elisabeth Büchsel (1867-1957) ihr Lager auf Hiddensee auf, wohnte bei Fischern, lebte mit diesen und verstand es anfangs hinreichend, mit ihren „neumodischen Anwandlungen“ die Hiddenseer in aufgebrachtes Staunen zu versetzen.



Elisabeth Büchsel nahm morgens gerne ein erquickendes Bad im Meer, was die Einheimischen erheblich irritierte. Die schlimmsten Krankheiten wurden ihr prophezeit ob ihres Leichtsinns, ein früher Tod sowieso. Elisabeth Büchsel jedoch war stets gesund bis ins hohe Alter und wurde bekannt durch ihre grossartige Begabung, auf ihren Bildern Landschaften und Menschen stimmungsvoll darzustellen: die Fischer beim Netzflicken, die Frauen auf dem Feld, die Hiddenseer Kinder beim Spiel.



 

Zurück zur Homepage?
Leuchtturm klicken!
Klicken Sie doch auch mal direkt ganz links auf den Themenbutton "kultur", bevor Sie die Unterpunkte ansteuern: unser Themenüberblick für Sie!

 
weitere Porträts:
 
Elisabeth Büchsel
Gerhart Hauptmann
Gret Palucca
Asta Nielsen

Unser Buchtip: Elisabeth Büchsel 1867 - 1957. Ein Leben zwischen Paris und Hiddensee von Wieland Barthelmess