Asta Nielsen, die von 1925 bis 1933 ihre Sommerferien auf Hiddensee verbrachte, schrieb: „Nirgends ist man so jung, so froh und so frei wie auf dieser schönen Insel.“


Am Nordende von Vitte zur Boddenseite hin befindet sich - versteckt hinter hohem Gebüsch - das Karusel, das originellste Haus Hiddensees. Der Architekt Max Taut entwarf den geschwungenen Rundbau für den dänische Stummfilmstar Asta Nielsen. Nielsens Karusel galt in den zwanziger Jahren als Künstlertreff.

Das Leben der Asta Nielsen gleicht einem Märchen: Aus ärmsten Verhältnissen stammend, wurde sie die Diva des frühen europäischen Films. Für die Herstellung ihrer Kinokassenschlager baute man vor achtzig Jahren in Babelsberg das erste Filmstudio. Wo immer sie auftrat, jubelte das Publikum. Asta bestimmte die Mode, sie war Inbegriff der schönen, selbständigen Frau. Im Alter beinahe mittellos und durch den Selbstmord ihrer einzigen Tochter verzweifelt, wollte die Dreiundachtzigjährige nur noch sterben. Da begegnete ihr das Wunder der Liebe: s. Literaturtip rechts.

"Die kräftige, einfache Natur ist imstande, alles aufzunehmen und alle Gegensätze in wunderbarer Weise zu vereinen." Asta Nielsen

 

 

Zurück zur Homepage?
Leuchtturm klicken!
Klicken Sie doch auch mal direkt ganz links auf den Themenbutton "kultur", bevor Sie die Unterpunkte ansteuern: unser Themenüberblick für Sie!


weitere Porträts:
Elisabeth Büchsel
Gerhart Hauptmann
Gret Palucca
Asta Nielsen


Joachim Ringelnatz war oft zu Gast in Asta Nielsens Karusel, dem Sommerhaus der Schauspielerin.

Unser Literaturtip:
Liebe mit Achtzig. Asta Nielsen - Christian Theede