Appartement-Haus Dornbusch

 
 

 
Die Außenanlagen bieten Terrassensitzplätze auch bei Regenwetter. Wer den Weg zum Strand (300 m) scheut, kann auch die Strandkörbe vor dem Haus nutzen. Setzen Sie sich doch einfach zu den beiden alten (Holz-)Damen auf die Bank unter unserer Linde am Brunnen vor dem Hause.


 
Ein Idyll erkunden und immer wieder staunen: Erlebnis Natur
 
Gleich erfahren Sie, was man auf der Insel so findet und was nicht.

Die Insel bietet ganz im Gegenteil zu Sylt, mit dem sie immer verglichen wird, naturnahes, kein mondänes Leben. Sie werden keine Modeboutiquen finden. Es gibt (fast) keine Autos, damit keine Hektik, keinen Straßenlärm.

Wer nicht früh vom Hahn des Nachbarn geweckt wird, wird wohlig durch Pferdehufe-Getrappel aus dem Schlaf geholt. Sie lernen Vogeltöne unterscheiden und erfreuen sich am Gesang des Sprossers, der Nachtigall des Nordens. Die Rehe streifen nicht nur im Winter durch den Ort, sie fressen sogar im Sommer die Nelken in den Vorgärten. Mitunter äsen sie auch mit den Kühen auf der Weide, und Füchse schauen nicht nur nach, ob der Hühnerstall verschlossen ist, sie zeigen auch Frühaufstehern ihren Nachwuchs. Je nach Jahreszeit werden Sie große Vogelschwärme aller Arten beobachten.

Speziell in Kloster gibt es nur unbefestigte Sandwege, die bei Trockenheit staubige Füße bringen, bei Nässe dagegen Gummistiefel verlangen. Das Fahrrad ist das eigentliche Transportmittel.
Lassen Sie Ihre Kinder ruhig allein Brötchen holen und dabei „herumstrolchen“, vielleicht kommen sie erst später zurück, weil sie mit Gleichaltrigen gerade ein Pony besteigen wollen. Oder sie beschäftigen sich gerade mit den Gänsen, Enten und Katzen unserer Nachbarn – für Kinder einfach ein Paradies.

Die Ruhe der Insel steckt rasch an. Sie gewöhnen sich an das Fehlen jeglicher Hektik, finden Freiräume zur Selbstbesinnung. Trotzdem gibt es genügend Möglichkeiten zu sportlichen Aktivitäten, wie Joggen, Radfahren, Reiten, Fischen und Segeln.

Allen sei zunächst die Wanderung oben an der Steilküste, auch der etwas beschwerlichere Weg über Kiesel und Geröll am Uferfuß empfohlen. Hier kann man noch die Urgewalt der Natur nachempfinden. Eventuell findet man Donnerkeile oder Bernstein (zum Trost gibt es genügend bei Einheimischen zu kaufen). Die Wanderungen am flachen Schwemmland des alten und neuen Bessins sind für Naturfreunde sehr reizvoll. Überall gibt’s Sanddorn in großen Flächen, dessen orangerote Beeren von Herbst bis weit in den Winter hineinleuchten. Übrigens werden diese Beeren regelrecht „gemolken“, damit daraus – „natürlich“ mit Alkohol – der „Vitaminsaft der Insel“ gemacht werden kann.

Von den Hügeln direkt oberhalb Klosters lockt der berühmte hundertfach gemalte Inselblick, bei gutem Wetter bis zu den Kirchtürmen Stralsunds, der jedes Mal aufs neue verzaubert.

Natürlich ist die Insel, als „Seebad“ geadelt, als Badeort im Sommer sehr begehrt, bietet sie doch schöne Strände vor allem zum Gellen hin und am Bessin.

Jedoch, die anderen Jahreszeiten sind bestimmt nicht zu verachten, beeindrucken sie doch mit herrlich frischen Landschaftsbildern, speziell für Naturfreunde, Fotografen, Hobbymaler, gleichgültig, ob im Frühjahr, im Herbst oder im Winter reifbedeckt, mit Eisschollen auf dem Bodden. Dann ist die Insel auch völlig ruhig geworden. Und Badezeit ist sowieso das ganze Jahr über im Gästehaus Dornbusch.


Was nehme ich mit

Grundsätzlich: „Räuberzivil“, wie Jeans, Pullover, allgemeine Freizeitkleidung, alles für Regen/Kälte und Matsch – nichts zum „Ausgehen“, wie guter Anzug, Schlips, hohe Absätze – dagegen notwendige Arzneimittel. Mal- und Zeichenutensilien. Alles weitere ist vorhanden bzw. käuflich.

PS: Den Badeanzug benötigen Sie eigentlich nur fürs Haus.

 

 
 

 
   
Zurück zur Homepage?
Leuchtturm klicken!
Willkommen im Haus Dornbusch auf Hiddensee
Komfort/Appartements
Natur/Freizeit
Preisliste
Kontakt
Buchungsanfrage
Lage/Anreise


   

 

Appartement-Haus Dornbusch
  Weisser Weg 2-3
  18565 Kloster / Insel Hiddensee
  Tel. 038300-60400
  Fax 038300-6040 140
  E-Mail: dornbusch@hiddensee.de