Jörg Kachelmann, Deutschlands charmantester Wetterfrosch, betreibt das Wetterstudio Nord auf Hiddensee. Unser Exclusiv-Interview mit ihm:

Jörg Kachelmann

Herr Kachelmann, Ihr Wetterstudio Nord auf Hiddensee arbeitet seit August 1998. Wie kam der Kontakt zu Hiddensee überhaupt zustande?

Die Idee enstand in Ostfriesland, als ich die Idee hatte, Wetter aus einem Leuchtturm zu machen. Der "Roter Sand" war logistisch kaum realisierbar, kein Strom, keine Telekommunikation ... Aus anderen Gründen gab es einen Kontakt mit Herrn Losansky vom Schweriner Wirtschaftsministerium, der die Leuchtturm-Idee aufgriff und mir den "Drasser Ort" und den "Dornbusch" auf Hiddensee zeigte. Die Insel gefiel mir sofort, auch Kurdirektor Langemeyer war begeistert - und nun sind wir hier.


Wie arbeitet Ihr Studio auf Hiddensee technisch und personell? Wie kommen die Bilder, die wir häufig vor der Tagesschau oder im Frühstücksfernsehen sehen, von Hiddensee aus auf den Sender?

Kachelmann: Wir haben neuerdings einen digitalen Uplink, also eine Satellitenschüssel, mit der wir die Bilder in die Zentrale ins Appenzellerland und von dort zur ARD schicken. Ähnliches passiert mit den Bildern fürs NDR-Nordmagazin.

Wie gross ist Ihr Team auf Hiddensee; ist ständig jemand vor Ort?

Kachelmann: Meistens belegt ein Zweier-Team das Wetterstudio, aufgrund der ausserordentlich beengten Raumverhältnisse wäre mehr auch gar nicht möglich.

Sie haben sinngemäss den "amtlichen Wetterbeobachtern" einmal zuviel Verwaltungs- und Bürokratendenke vorgeworfen. Letztere hatten für Ostern 1998 Regen für die Ostseeküste prognostiziert und faktisch schien dann auf Hiddensee ununterbrochen die Sonne. Ihre Wetterprognose ist zuverlässiger. Woran liegt das im wesentlichen?
Kachelmann: Wir sind leidenschaftliche Meteorologen und bauen das Wetterstationsnetz in Deutschland konsequent aus - unser Wetter aus erster Hand von motivierten Leuten gibt oft den entscheidenden Vorsprung in Sachen Qualität.

Ganz persönlich - was gefällt Ihnen an Hiddensee besonders, wo schlafen Sie, wenn Sie hier sind und wo gehen Sie essen oder mal einen trinken?

Kachelmann: Ich schlafe im Wetterstudio und geniesse die Nähe zum Aussichtspunkt beim Leuchtturm, dem windigsten Ort Deutschlands. Und essen kann man überall gut, vor allem der frische Fisch ist für mich als Wenig-Fleischesser attraktiv.

Herr Kachelmann, wir bedanken uns für das Gespräch.



Zurück zur Homepage?
Leuchtturm klicken!
Klicken Sie doch auch mal direkt ganz links auf den Themenbutton "aktuelles", bevor Sie die Unterpunkte ansteuern: unser Themenüberblick für Sie!
Interview - Startseite
Interview mit Peter Härtling
Interview mit Renate Seydel
Interview mit Angela Merkel
Interview mit Jörg Kachelmann
Interview mit Stefan Kreibohm



Stefan Kreibohm vom Kachelmann-Team auf Hiddensee